Vorlesung und Übung

SOFTWARE ENGINEERING I

 

Planung und Durchführung von Softwareentwicklungsprojekten

Warum ist die Erstellung großer Softwaresysteme immer noch so fehleranfällig? Über 20% der industriellen Softwareentwicklungsprojekte werden vorzeitig abgebrochen. Über 30% überziehen Kosten und Zeit dramatisch. Diese Vorlesung stellt Techniken, Methoden, ingenieurmäßige Prinzipien und Werkzeuge vor, die dazu dienen die Komplexität der Systeme und der Projekte beherrschbar zu machen.

Neben einer Einführung in die grundlegenden Dokumente, Vorgehensweisen und Modellierungssprachen wie die Unified Modeling Language (UML) werden die einzelnen Aufgaben der Softwareentwicklung vorgestellt: Anforderungsspezifikation, Architektur, Entwurf, Implementierung, Projekt- und Qualitätsmanagement. Dabei wird jeweils die zu erreichende Qualität und entsprechende Qualitätssicherung diskutiert.

Da Software Engineering am besten an einem konkreten Beispiel zu erlernen ist, wird in den Übungen ein existierendes Softwaresystem mit der zugehörigen Dokumentation schrittweise verändert. Dabei kommen insbesondere aktuelle Entwicklungswerkzeuge zum Einsatz.

Parallel zur Vorlesung werden kleine Hausaufgaben vergeben und Feedback dazu erteilt, aber keine Noten. Für den Schein sind sowohl die erfolgreiche Übungsteilnahme wie eine mündliche Prüfung notwendig.


Empfehlung: Zur Vertiefung der neu erworbenen SWE Kenntnisse kann das parallel stattfindende Anfängerpraktikum (4 SWS) besucht werden, welches teilweise als Blockveranstaltung am Anfang der vorlesungsfreien Zeit (2½ Wochen, ganztägig) durchgeführt wird und in dem systematisch ein größeres Softwaresystem entwickelt wird.

Leitung

Prof. Dr. Barbara Paech, M.Sc. Alexander Delater, Dipl.-Inf. Robert Heinrich

Angaben

Kursvorlesung mit Übungen, 3 SWS

Zeit und Ort

Dienstag 11.15 - 12.45 Uhr, INF350 (OMZ) Raum U013
Dienstag 14.15 - 15.45 Uhr, INF350 (OMZ) Raum U012 (Übung)

Teilnahme

Bachelor Angewandte Informatik sowie HörerInnen anderer Fachrichtungen

Voraussetzungen

Vorlesung Informatik I; von Vorteil sind Programmierkenntnisse in Java

Zuordnung

Kerninformatik

Leistungsnachweis

Leistungsnachweis je nach Studiengang; Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten ist die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen und die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung

Vorlesungsskript

Hier  gelangen Sie zu der eLearning-Plattform der Universität Heidelberg. Dort hinterlegen wir die Vorlesungsfolien und Übungsblätter.

KONTAKT

Prof. Dr. Barbara Paech, INF326, Raum 208
M.Sc. Alexander Delater, INF326, Raum 223
Dipl.-Inf. Robert Heinrich, INF326, Raum 223